Silberfische im Bad: Wie Sie einen Befall ausmachen und was Sie dagegen tun können.

Silberfische im Bad: Wie Sie einen Befall ausmachen und was Sie dagegen tun können.

Warum bevorzugen Silberfische eigentlich das Bad, wie können Sie einen Befall im Badezimmer ausmachen und was sollten sie dagegen tun? Zunächst einmal keine Panik, Silberfische sind für Sie weder gefährlich noch übertragen sie Krankheiten. 

Sie sollten aber trotzdem aktiv werden, denn Silberfische können Schäden im Badezimmer verursachen, wenn sie sich stark vermehren.

In unserem letzten Beitrag “Wie man Silberfische einfach loswerden kann. 5 Hausmittel und ihre Alternativen.” erläutern wir im Detail, was Silberfische sind, wo Sie eigentlich herkommen, wie Sie Silberfische allgemein vorbeugen können und mit welchen Hausmitteln Sie Silberfische wieder loswerden.

Hier geht es nun konkret um Silberfische im Badezimmer. Los geht's.

 

Warum leben Silberfische im Badezimmer?

Silberfische lieben eine hohe Feuchtigkeit und bevorzugen aus diesem Grund das Badezimmer vor allen anderen Räumen. 

Ab einer Luftfeuchtigkeit von mindestens 75% gedeihen Silberfische ganz besonders. 

Nach dem Duschen erreicht das Badezimmer im Übrigen eine Luftfeuchtigkeit von ca. 80%, so dass regelmäßiges Duschen und schlechtes Lüften ideale Voraussetzungen für einen Silberfischbefall sein können.

Der weitere Grund, warum Silberfische sich im Badezimmer oder Innenräumen aufhalten , ist Zellulose (vorzufinden unter anderem in Putz, Tapeten, Zeitschriften und Toilettenpapier). 

Silberfische gehören zu den Insekten, die Zellulose und Stärke verdauen können und sich davon prächtig ernähren.

Silberfische können auch Baumwolle oder Leinen fressen, sogar Seide liegt auf ihrem Speiseplan. Alles Materialien, die sich auch in Ihrem Badezimmer befinden können.

Weiterhin ist die Feuchtigkeit im Badezimmer ideal, damit Silberfische ihre Eier ablegen und ihre Nachkommen versorgen können. Das tun Silberfische vor allem in sicheren und feuchten Orten. 

 

Einen Silberfisch Befall im Badezimmer ausmachen: 7 Punkte, die Sie prüfen sollten

  1. Der einfachste Weg, um herauszufinden, ob Sie Silberfische im Badezimmer haben, ist es, nachts ins Badezimmer zu gehen, wenn es dunkel ist, kurz das Licht einzuschalten und schnell an allen Ecken nachzuschauen, ob sich Silberfische dort aufhalten.

    Silberfische sind nachtaktive Insekten und sind häufig auf der Suche nach Nahrung, wenn es dunkel ist. Sie verstecken sich schnell wieder, wenn Sie das Licht einschalten, also seien Sie schnell.

  2. Silberfische verstecken sich gerne in kleinen Ritzen und Öffnungen. Achten Sie darauf, Ihre Wände und die Fliesen nach kleinen Rissen zu untersuchen, prüfen Sie auch den Platz um das Badezimmerfenster herum.

  3. Eine weitere Möglichkeit, einen Befall von Silberfischen auszumachen, ist, wenn Sie Kot auf den Fliesen sehen. Diese sind Pfefferkörnern ähnlich. Sie sollten dringend handeln, wenn Sie diese Art von Kot von Silberfische entdeckt haben, es kann andere Insekten anziehen.

  4. Silberfische können bis 3 Jahre alt werden, dies ist vor allem gekennzeichnet von vielen Häutungen. Bis zu 60 Häutungen kann ein Silberfisch im Laufe seines Lebens durchführen. Wenn Sie hier mehrere, transparente Außenhüllen entdecken, deutet das sehr auf einen Befall hin.

  5. Sind Ihre Tapeten gerissen? Wenn Sie hier erste Zeichen sehen, dann kann dies ebenfalls auf einen Silberfischbefall hindeuten. Silberfische fressen nicht nur Tapeten, sondern auch den Putz dahinter. Also Vorsicht.

  6. Haben Sie feuchte Wände? Silberfische fressen sich dann durch die Tapete oder Putz, um dorthin zu gelangen. Hier sollten Sie unbedingt gegen vorgehen, da es schnell zu Schimmel führen kann, wovon sich Silberfische auch ernähren können! Vielleicht haben Sie kaputte Rohre oder Abflüsse. Lassen Sie dies von einem Fachmann prüfen.

  7. Dunkle Ecken sind immer gern gesehen für Silberfische, schauen Sie überall nach. Unter dem Waschbecken oder dem Schrank, unter der Badewanne, an Wandritzen. Dunkle Orte werden von Silberfischen sehr geschätzt, weil sie sich dort sicher fühlen.

Silberfische können also deutliche Schäden an Tapeten und dem Putz anrichten, wenn Sie nicht dagegen vorgehen und die Silberfische sich ungestört vermehren können.

Lesen Sie nun, welche Mittel hier weiterhelfen.

 

7 Methoden, um Silberfische im Badezimmer loszuwerden

  1. Streuen Sie Bittersalz im Badezimmer: Bittersalz (auch Magnesiumsulfat genannt, MgSO4) ist ein natürliches Insektizid, das gegen Silberfische eingesetzt werden kann. Bittersalz dehydriert Silberfische und kann die Insekten innerhalb weniger Stunden töten. Dieses natürliche Insektizid unterscheidet sich aber von Speisesalz, das Silberfische nicht tötet. Wir empfehlen, streuen Sie etwas Bittersalz auf Papier oder auf ein Stück Baumwollkleidung, um als Köder für Silberfische zu dienen.

  2. Verwenden Sie Kieselgur: Kieselgur wirkt hier wie Bittersalz. Streuen Sie große Mengen Kieselgur dorthin, wo sich Silberfische durch müssen. An den Ritzen und den Öffnungen. Silberfische haben dann keine andere Wahl, als in Kontakt damit zu kommen und dehydrieren. Saugen Sie alles auf, nachdem die Silberfische tot sind.

  3. Saugen (bei vereinzelten Silberfischen): Staubsaugen ist eine der einfachsten Methoden, um Silberfische im Badezimmer zu beseitigen. Starke Staubsauger schaffen es sogar, Silberfische aus Ritzen raus zu saugen. Häufiges Staubsaugen, auch nachdem die Silberfische weg sind, hilft auch dabei, übrig gebliebene Eier zu entfernen. Achten Sie darauf, wirklich alle Bereiche des Badezimmers zu saugen, einschließlich enger Stellen hinter den Möbeln, um alle Silberfische zu fangen.

    Damit die Silberfische nicht aus dem Staubsauger krabbeln, halten Sie dazu Ihre Hand einige Sekunden vor dem Staubsaugerrohr. Sie erzeugen damit einen Unterdruck, der nach kurzer Zeit die Silberfische im Staubsauger tötet.

  4. Köder mit Packpulver:  Mischen Sie etwas Backpulver mit Zucker und verteile Sie dies auf den Laufwegen der Silberfische. Die Silberfische freuen sich auf den Zucker, aber durch das ausdehnende Backpulver sterben sie kurze Zeit später.

  5. Klebefalle mit Honig: Schmieren Sie einfach auf Papier oder Pappe etwas Honig und stellen es über Nacht dort auf, wo Sie zuletzt die Silberfische gesehen haben. Die Silberfische werden von dem Honig angezogen, können aber nicht mehr so leicht entfliehen, aufgrund der klebrigen Masse. Am nächsten Morgen entsorgen Sie einfach die Falle samt Silberfische. Wir empfehlen, dies solange zu wiederholen, bis keine Silberfische mehr gefangen werden.

  6. Klebefalle mit Klebeband: Kleben Sie ein doppelseitiges Klebeband auf Papier und nutzen dies als Zufallsfalle auf den Laufwegen der Silberfische. Das Klebeband hat zwar keine Köderwirkung wie z.B. leckerer Honig, aber ein Silberfisch will von A nach B, was mit der Klebefalle nicht mehr möglich ist. Tipp: Wer diese Klebefallen verstärken möchte, streut Zucker auf die Klebeflächen. Sie finden bei uns im Shop ebenfalls Silberfisch Klebefallen.

  7. Silberfisch Spray: Insektizide machen den Silberfischen schnell den Gar aus. Sie brauchen nur entlang der Leisten oder Rändern sprühen und in der Regel sind nach 48h alle Silberfische tot. 

Generell hilft es, wenn Sie das Badezimmer sauber halten, um den Silberfischen nicht unnötige Nahrungsquellen anzubieten, wie z.B. Haare, Hautschuppen oder Schmutz. Entfernen Sie auch alle Zeitschriften und das Toilettenpapier vorübergehend. Silberfische können sich nämlich von den genannten Dingen ernähren. 

 

Häufig gestellte Fragen

Können Silberfische beißen?

Nein, Silberfische können keine Menschen beißen. Silberfische ziehen es vor, zu fliehen, wenn sie Menschen sehen. Sie können also beruhigt sein, es geht keine Gefahr von Silberfischen aus. 

Können Silberfische schwimmen?

Diese kleinen, länglichen Insekten werden zwar Silberfische genannt, können aber nicht schwimmen. Viele glauben, dass sie schwimmen können, weil Silberfische von hoher Feuchtigkeit und Wasserlecks angezogen werden. Der Name rührt vom Körper, der Ähnlichkeiten zu Fischen hat und der schuppigen Haut. 

Können Silberfischchen Wände hochklettern?
Ja, Silberfische können bestimmte Wände mit einer rauer Oberfläche erklimmen, insbesondere Wände mit einer Tapete oder Holzwände. Silberfische haben es aber schwer, Wände mit glatter Oberfläche im Haus zu erklimmen.

Können Silberfische springen?

Ja, Silberfische können springen. Sie können ein paar Mal ihre Körpergröße springen, was ihnen hilft, sich schneller zu bewegen.

Können Silberfische Kleidung fressen?

Silberfische fühlen sich zwar nicht von Kleidung angezogen, aber von der Stärke in der Kleidung. Sie könnten sich wegen ihres höheren Stärkegehalts von bestimmten Kleidungsstücken wie feuchter Baumwollkleidung ernähren.

 

Tötet das Waschen von Kleidung Silberfischeier?

Es wird empfohlen, Kleidung nur bei hoher Temperatur zu waschen, um Silberfische und Silberfischeier abzutöten. Baumwolle und andere Stoffarten werden nicht zum Waschen bei hohen Temperaturen empfohlen, daher sollten Silberfische mit anderen Methoden aus der Kleidung entfernt werden.

Tötet Bleichmittel Silberfische?

Bleiche tötet Silberfische und Silberfischeier. Sie können Bleichmittel direkt auf Silberfische gießen, um sie sofort zu töten. Achten Sie darauf, die richtigen Schutzmaßnahmen zu ergreifen, z. B. das Tragen einer Maske, um das Einatmen giftiger Bleichmitteldämpfe zu vermeiden.

Tötet Borax Silberfischchen?

Borax ist dafür bekannt, Silberfische zu töten. Es hat einen süßen Geschmack, der Silberfischchen anzieht. Bei längerer Anwendung tötet Borax auch Silberfischeier ab, was den Silberfischbefall erheblich verringert.

Tötet Essig Silberfischchen?

Essig hat eine begrenzte Wirkung auf Silberfische. Es kann Silberfischchen nicht alleine töten, weshalb es nicht als erste Möglichkeit gesehen werden sollte.